Secondhand-Kleidung

Viele Kleidungsstücke werden unter widrigen Arbeitsbedingungen hergestellt und sind komplett oder teilweise aus Kunststoff gefertigt. Um Müll zu vermeiden und den Sachen ein längeres Leben zu bescheren, organisier doch mal eine Kleidertauschparty mit FreundInnnen oder geh in einen Secondhand-Laden. Auch Online-Tauschportale wie Kleiderkreisel oder Kleiderkorb sind eine gute Möglichkeit, Klmamotten noch eine zweite Chance zu geben. Und wenn es schon neue Kleidungsstücke sein müssen, dann am besten aus fairen Handel und aus Bio-Baumwolle.

 

« Zurück zur Übersicht