Umweltstraftaten melden

Der sächsische Bußgeldkataltog kennt eine Reihe von Straftaten gegen die Umwelt. Doch nach dem Prinzip "wo kein Kläger da kein Richter" hat es die Umwelt schwer. Es muss also jemand für Sie klagen und Umweltsraftaten anzeigen bzw. melden. Viele Bürger*innen wissen jedoch nicht, an wen sie sich bei Umweltstraftaten wenden sollen oder haben Hemmungen diesbezüglich staatliche Stellen zu kontaktieren. 

Laut diesem (leider veralteten) Bericht über Umweltkriminaltität in Sachsen sind die häufigsten "Straftaten gegen die Umwelt" die Gewässerverunreinigung oder der unerlaubte Umgang mit gefährlichen Abfällen. Mehr als ein Drittel der Fälle wurden durch Anzeigen aus der Bevölkerung oder durch Unternehmen bekannt. Bürger*innen sollten also nicht davor zu zurückschrecken, sich beim Umweltamt zu melden und ihren Verdacht zu schildern.

Illegale Müllablagerungen werden offiziell als "wilder Müll" bezeichnet. Sie schaden der Umwelt, kosten Millionen und stören das Gerechtigkeitsempfinden. Damit sie nicht länger herumliegen als notwendig, empfiehlt es sich, wilden Müll bei den zuständigen Ämtern zu melden. Beim sächsischen Amt24 geht das nun ganz bequem mit diesem Online-Formular.

 

« Zurück zur Übersicht