Gesellschaft

Die Gesellschaft im soziologischen, beschreibenden Sinne stellt zunächst einmal eine (beispielsweise durch Staatsgrenzen) territorial abgegrenzte Organisationsform dar, die zur Befriedigung und Sicherstellung der lebensnotwendigen Bedürfnisse einer größeren Menschengruppe dient. Die Mitglieder einer Gesellschaft zeichnen sich traditionell durch mehr oder minder gemeinsame Normen, gemeinsame Sprache, Sozialisation der nachfolgenden Generationen, Regeln sexueller Reproduktion und Verwandtschaftsverhältnisse und Sanktionen für abweichendes Verhalten aus. Der Begriff Gesellschaft ist im Gegensatz zum Begriff der Gemeinschaft weiter gefasst. Im Kontext von Pluralisierung und Globalisierung werden die territorialen und inhaltlichen Grenzen von Gesellschaften freilich durchlässiger und relativieren sich. So kann man denn zunehmend auch von einer europäischen Gesellschaft oder einer Weltgesellschaft sprechen. Ebenso nimmt die Vielfalt innerhalb kleinerer – etwa nationalstaatlicher – Räume zu.


Weitere Informationen zum Thema:

  • http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/54594/gesellschaft-v4.html [17.03.14]

« Zurück zur Übersicht