Happy Planet Index

Der Happy Planet Index (HPI), deutsch “Index des glücklichen Planeten” ist gedacht als ein Indikator, der das Verhältnis von Lebensglück und Nachhaltigkeit des Lebensstils von Menschen messen möchte. Als alternativer Wohlstands- und Fortschrittsindikator zum Bruttoinlandsprodukt fragt der Happy Planet Index danach, welche Länder es ihren BürgerInnen ermöglichen, ein langes, gutes und glückliches Leben zu führen, ohne dabei die Natur zu stark zu belasten. Der Indikator wurde 2006 von der britischen Denkfabrik „new economics foundation“ entwickelt und vereint drei Variablen: subjektives Wohlbefinden, Lebenserwartung und ökologischer Fußabdruck. Somit werden Wohlbefinden und Lebenserwartung den Umweltbelastungen bzw. dem Ressourcenverbrauch einer Nation gegenübergestellt. Der Happy Planet Index wird über die folgende Formel berechnet: HPI = (Lebenserwartung x subjektives Wohlbefinden) / ökologischer Fußabdruck. Die Ergebnisse des HPI Reports 2012 zeigen, dass bisher kein Land bei allen drei Faktoren Erfolg verbuchen kann. Vielmehr haben Länder mit hoher Lebenserwartung oder hohem Einkommen (wie die USA oder die EU-Staaten) einen niedrigen Rang, weil der ökologische Fußabdruck sehr hoch ist. Länder, die nahe dem Äquator oder in der Karibik liegen und entsprechend wenig Heizkosten und somit einen niedrigen Fußabdruck haben, belegen hingegen die vorderen Plätze.


Weitere Informationen zum Thema:

  • http://www.happyplanetindex.org/ [11.07.14]
  • http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/happy_planet_index_1866.htm [11.07.14]

« Zurück zur Übersicht