Lebensqualität

Lebensqualität ist ein Begriff, der all die Dinge umfasst, die die Lebensbedingungen, die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der in einer Gesellschaft lebenden Menschen ausmachen. Da Lebensqualität viele Dimensionen hat, ist sie schwer zu erfassen und erst recht schwer zu messen. Gerade von Ökonomen wird Lebensqualität traditionell als Kombination aus den objektiven Lebensbedingungen (wie beispielsweise Einkommen, Gesundheitssystem, Zugang zu Bildung und zu Ressourcen) und subjektivem Wohlbefinden verstanden. Neben der physischen und psychischen Gesundheit spielen soziale, kulturelle und politische Faktoren eine Rolle für die Lebensqualität. Viele Ansätze zur Lebensqualität orientieren sich an der allgemeinen Definition der Weltgesundheitsorganisation, nach der Lebensqualität die «subjektive Wahrnehmung einer Person über ihre Stellung im Leben in Relation zur Kultur und den Wertsystemen in denen sie lebt und in Bezug auf ihre Ziele, Erwartungen, Standards und Anliegen» ist. Lebensqualität wird auch häufig mit Lebensstandard in Verbindung gebracht. Während der Begriff Lebensstandard insbesondere auf quantitative Faktoren der Lebensbedingungen abzielt und sich zahlenmäßig beispielsweise am Einkommen einer Person messen lässt, wird mit dem Begriff Lebensqualität betont, dass neben dem Einkommen auch andere, immaterielle und qualitative Faktoren wichtig für das individuelle Wohlbefinden sind.

« Zurück zur Übersicht