Ökosystem

Ein Ökosystem ist eine natürliche Einheit aus belebten (biotischen) und unbelebten (abiotischen) Umweltfaktoren, die in einem stabilen System leben und durch gegenseitige Wechselbeziehungen und Rückkopplungen ein dynamisches Gleichgewicht bilden. Zur belebten Umwelt, der Biozönose, gehören Lebewesen wie Menschen, Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen. Die unbelebten Umweltfaktoren, die auch als Biotop bezeichnet werden, umfassen die Umweltmedien Luft, Wasser, Boden und Klima. Die drei wesentlichen Eigenschaften von Ökosystemen sind ihre Offenheit, ihre Dynamik und ihre Komplexität. Ökosysteme lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Terrestrische Ökosysteme und aquatische Ökosysteme. Während zu den terrestrischen Ökosysteme alle auf dem Land befindlichen Systeme wie ein Wald, eine Wiese oder eine Wüste zählen, gehören alle limnischen und marinen Ökosysteme, d.h. Süßwasserseen, Flüsse und Bäche sowie die Meere und Ozeane zu den aquatischen Ökosystemen.
Auch die Erde ist ein Ökosystem, das über die Energie- und Stoffflüsse zu einer Einheit wird. Dazu gehören beispielsweise der Wasserkreislauf, der Kohlenstoffkreislauf, der Stickstoffkreislauf und der Kreislauf der Gesteine sowie der Energiefluss in Nahrungskreisläufen.
Der Mensch beeinflusst die Kreisläufe des Ökosystems Erde heute mehr, als es die Erde vertragen kann. Die Zukunft erfordert daher ein Umdenken, denn die Basis aller menschlichen Tätigkeiten ist die Funktionsfähigkeit des Ökosystems Erde.

Weitere Informationen zum Thema:

  • http://www.oekosystem-erde.de/html/system-erde.html [23.08.14]

« Zurück zur Übersicht